Luigi Nono:Meister der Stille

Luigi Nono: Luigi Nono vor 40 Jahren bei den Proben zu "Prometeo" in der Kirche San Lorenzo.

Luigi Nono vor 40 Jahren bei den Proben zu "Prometeo" in der Kirche San Lorenzo.

(Foto: Lorenzo Capellini/Archivio Storico della Biennale di Venezia)

Ist die Welt noch zu retten? Venedig feiert den 100. Geburtstag des Komponisten Luigi Nono, eines der großen Linksintellektuellen Italiens. Seine Werke bieten auch Hoffnung für aktuelle Krisen.

Von Reinhard J. Brembeck

Venedig feiert Geburtstag. Luigi Nono, der zweite weltberühmte Komponist der Stadt neben Antonio Vivaldi, wurde am Montag vor 100 Jahren geboren. Weshalb die auf verschiedene Künste spezialisierte "Biennale di Venezia" als singuläres Event sein berühmtestes, berührendstes und eigenwilligstes Werk wiederaufführt: den zweistündigen "Prometeo", ein Konzertstück, das keine Handlung hat und keine Inszenierung braucht.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusBruckner-Jubiläum
:Führers Liebling

Zum 200. Geburtstag des von den Nazis arg kompromittierten Komponisten Anton Bruckner sind mehrere Neuaufnahmen erschienen. Haben die sich von der unseligen Hörtradition gelöst?

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: