PR-Agenturen:Für Looping ist eine Lösung in Sicht

PR-Agenturen: Sitz der Looping Group: Der Prannerhof in München.

Sitz der Looping Group: Der Prannerhof in München.

(Foto: Illustration: Alexander Bauer / SZ)

Nach der Pleite der PR- und Werbeagentur Looping Group verhandelt der Insolvenzverwalter mit Interessenten. Auch vom Hauptauftraggeber kommen offenbar positive Signale.

Von Caspar Busse

Ende Oktober wurden die Geschäftsführer der Münchner PR- und Werbeagentur Looping Group beim Amtsgericht München vorstellig. Danach gab es schlechte Nachrichten: Die Olando GmbH, die Mutterfirma der Looping Group mit insgesamt rund 230 Mitarbeitern und Standorten in München, Berlin, Hamburg und London, musste Insolvenz anmelden. Ausgenommen sind nur die Gesellschaften, in denen Medienmarken wie das Magazin Madame verlegt werden. Nachdem das Geschäft rund sieben Jahre lang fast immer nach oben gegangen war, gab es also einen überraschend heftigen Rückschlag. Die Aufregung ist seitdem groß.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusKulturradio
:Noch Fragen?

Björn Wilhelm, Programmdirektor beim BR, hat sich bei einer Diskussion Kritikern der Bayern-2-Reform gestellt. Über eine vielsagende Debatte.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: