London:Neues Bild von Leonardo da Vinci entdeckt

Die britische Nationalgalerie hat bestätigt, dass Experten unter der Oberfläche seines Bildes "Die Madonna in der Felsengrotte" eine bislang unbekannte Zeichnung entdeckt haben.

Mit Infrarot- und Röntgentechnik sei eine Zeichnung einer knienden Frau mit ausgestreckter Hand sichtbar gemacht worden, berichtet die BBC in ihrem Online-Angebot. Möglicherweise habe da Vinci ein Bild von der Anbetung des kindlichen Jesus geplant, die Idee aber später verworfen.

Leonardo da Vinci hatte 1483 den Auftrag erhalten ein Gemälde für den Altar der Unbefleckten Empfängnis in der Kirche San Francesco Grande in Mailand zu liefern. Das Werk wurde allerdings erst 25 Jahre später in der Kirche aufgestellt.

In der Zwischenzeit malte da Vinci zwei Versionen des Motivs. Die erste, die heute im Pariser Louvre ausgestellt ist, verkaufte der Künstler wahrscheinlich 1490 an einen privaten Kunden, nachdem er in Streit mit der Bruderschaft geraten war, die das Gemälde in Auftrag gegeben hatte.

Die zweite Version, die heute in der Londoner Nationalgalerie ausgestellt wird, stellte der Künstler nie vollständig fertig. Sie wurde dennoch 1508 in der Kirche aufgestellt.

Unter der Oberfläche dieses Bildes befindet sich die Darstellung der knienden Frau, die mit gesenktem Blick gezeigt wird. Warum er das Werk wieder übermalt hat, ist nicht bekannt.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: