"Sometimes I Might Be Introvert" von Little Simz:Zeit, in Panik zu geraten

"Sometimes I Might Be Introvert" von Little Simz: Ganz abgeklärt, weise, sehr überlegen: Rapperin Little Simz.

Ganz abgeklärt, weise, sehr überlegen: Rapperin Little Simz.

(Foto: Nick Dale/Nwaka Okparaeke)

Little Simz, die wohl beste, mindestens aber vielseitigste Rapperin dieser Tage, sieht die Welt brennen. Wenn auch eher privat.

Von Jakob Biazza

Wahnsinns-Intro direkt: verhallte, schwere Schlachttrommeln, dann sehr tiefe, sehr dunkel gedrehte Blechbläser, weit hinten breitet sich ein Chor vorm Horizont aus, in Umfang und Pathos grob geschätzt ein mittelgroßes antikes Dorf. Atmosphäre: Gladiatoreneinlauf. Und da hat sich dieses Orchester-Monster noch längst nicht zur vollen Größe gestreckt. Dann Auftritt Little Simz, vor dieser Kulisse fast schon grotesk entspannt, irre souverän, ganz locker im Flow. Erste Zeile: "Es herrscht Krieg."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Bundestagswahl
Sind es Laschets Berater - oder ist er selbst schuld?
alles liebe
Psychologie
"Paare sind glücklicher, je mehr Übereinstimmungen es gibt"
Eine Bombardier CR900 startet mit leuchtetendem Abgasstrahl vor untergehender Sonne
Klimaserie: Der Weg zur Null
Können wir überhaupt etwas bewirken?
Sonderausgabe NEO MAGAZIN ROYALE 'Young Böhmermann'
Gesellschaft und Gesinnung
Wehe dem, der anders denkt
Wirt Matthias Kramhöller in Geratskirchen
Gasthof in Niederbayern
Erst dachten alle: Volltreffer
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB