bedeckt München 26°

Literaturpreis:Wettbewerb für Texte zur Zukunft

Was wird die Zukunft bringen: mehr Smartphones, mehr Verpackungen, mehr Verkehr - oder weniger Flugreisen, eine grüne Bundesregierung und Fridays for Future forever? Derlei Fragen gibt der Preisstifter Otger Holleschek als Anregung für seinen 25. Münchner Literaturwettbewerb aus. Das Motto lautet: "In einem Monat, in einem Jahr". Gesucht sind Kurzgeschichten von 11 000 bis 13 000 Zeichen Länge, die individuell und soziologisch die Welt von morgen oder übermorgen beleuchten. Einsendeschluss ist der 30. September ( holleschek@zuendeln.de). Wie auch immer die Zukunft aussieht: Den Abend des 16. November 2019 sollten sich die Bewerber freihalten. Dann werden vier von einer Jury ausgesuchte Geschichten vor Publikum von Musikern eingeführt, von Schauspielern vorgelesen und durch ein Gourmet-Menü interpretiert.