bedeckt München 14°

Literaturpreis:Draesner und Kinski ausgezeichnet

Der in diesem Jahr zum vierten Mal vergebene Deutsche Preis für Nature Writing geht an die Schriftstellerinnen Ulrike Draesner und Esther Kinsky. Der Preis wird vom Berliner Matthes & Seitz Verlag und der Stiftung Nantesbuch mit Sitz im bayrischen Bad Heilbrunn ausgelobt. Er ist mit 10 000 dotiert und mit einem sechswöchigen Schreibaufenthalt in den Räumlichkeiten der Stiftung verbunden. Zusätzlich erhalten Tim Holland und Susanne Stephan Stipendien zur Teilnahme am international besetzten Nature Writing Seminar der Stiftung im Jahr 2021. Die Jury, zu der unter anderen die amtierenden Preisträger Daniela Danz und Martina Maria Kieninger gehören, schreibt, Draesner verbinde in ihrem Text "Radio Silence" "theoretisches Bewusstsein und genaue naturkundliche und zeitgeschichtliche Kenntnisse mit einer außerordentlichen Nähe zur wahrgenommenen Mitwelt". Kinsky, ausgezeichnet für den Text "Tagliamento" weise "auf die Wechselbeziehung von menschlichem Vorstoß und natürlichem Widerstand hin".

© SZ vom 18.08.2020 / SZ

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite