Frankfurter BuchmesseDas sind die wichtigsten Sachbücher des Herbstes

"Tausend Zeilen Lüge" über den Hochstapler Relotius hat Thriller-Potential, Ronan Farrow zeichnet ein beängstigendes Panorama von Machtmissbrauch und ein Buch über den Kalten Krieg setzt neue Maßstäbe.

Juan Moreno - Tausend Zeilen Lüge

Wie dem freien Reporter Juan Moreno Unstimmigkeiten in den Texten des Spiegel-Shooting Stars Claas Relotius auffallen, wie er gegen den harten Widerstand seiner Vorgesetzten und Kollegen zu recherchieren beginnt und einen der größten Medienskandale der Nachkriegszeit aufdeckt, das liest sich wie ein Thriller. Aber auch seine Erklärungen, wieso genau dieser Fälscher so erfolgreich sein konnte, sagen viel aus über die Erwartungen des Publikums an die Medien heute, und über die Erwartungen des Journalismus an sein Publikum.

Lesen Sie hier eine ausführliche Rezension von Ralf Wiegand.

Bild: Rowohlt 18. Oktober 2019, 13:182019-10-18 13:18:28 © SZ.de/cag/tmh