Süddeutsche Zeitung

Literatur - Saarbrücken:Deutsch-Französischer Jugendliteraturpreis vergeben

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Saarbrücken (dpa) - Die Autorin Kristina Scharmacher-Schreiber und die Illustratorin Stephanie Marian haben auf deutscher Seite den Deutsch-Französischen Jugendliteraturpreis 2020 erhalten. Sie seien für ihr Sachbuch "Wie viel wärmer ist ein Grad?" (Verlag Beltz & Gelberg) ausgezeichnet worden, teilten die Europäische Kinder- und Jugendbuchmesse und die Stiftung für die deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit in Saarbrücken am Freitag mit. Der Deutsch-Französische Jugendliteraturpreis ist für jeden Preisträger mit 6000 Euro dotiert.

In ihrem Buch erklären die Preisträger den Klimawandel. Der Leser nähere sich dem Thema schrittweise und sehe Zusammenhänge, ohne dass apokalyptische Schreckensszenarien ausgebreitet würden, begründete die Jury ihre Entscheidung. Scharmacher-Schreiber studierte in Münster und Bergamo, sie ist freie Autorin und Übersetzerin. Stephanie Marian ist freischaffende Illustratorin und Autorin, sie studierte an der Münster School of Design.

Auf französischer Seite erhielten Fleur Daugey & Stéphane Kiehl den Preis für ihr Sachbuch "30 jours au Groenland" (Verlag Actes Sud junior), ein Comic- und Reisetagebuch über das Leben der Inuit.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-200925-99-713379
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
Direkt aus dem dpa-Newskanal