Literatur - Rødekro:Deutsche Minderheit eröffent Lyrikpfad auf Knivsberg

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Rødekro (dpa/lno) - Gedichte auf Tafeln, Plakaten zwischen Bäumen oder Schildern an Sheltern - auf dem Knivsberg bei Aabenraa (Apenrade) will die Deutsche Minderheit in Dänemark den Menschen in Nordschleswig "den Reichtum, die Schönheit, die Vielfalt von Gedichten deutscher Sprache" auf eine ungewöhnliche und unterhaltsame Art und Weise näherbringen. Der Wunsch sei 2022 im Kulturausschuss des Bunds Deutscher Nordschleswiger (BDN) entstanden, wie der BDN, die Dachorganisation der deutschen Minderheit in Dänemark, mitteilte. Eine Projektgruppe Lyrik hat diese Idee dann als poetischen Spaziergang umgesetzt.

20 sehr unterschiedliche Gedichte von Autoren wie beispielsweise James Krüss, Hilde Domin, Joachim Ringelnatz und Mascha Kaléko können auf dem Gelände an verschiedenen Stationen rund um den Knivsberg entdeckt werden. Offizielle Eröffnung des Lyrikpfads ist am 18. Oktober.

© dpa-infocom, dpa:231010-99-508337/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: