Literatur-Nobelpreis Nobelpreis für Jean-Marie Gustave Le Clézio

Das Rätselraten hat ein Ende: Der begehrteste Literaturpreis der Welt geht in diesem Jahr nach Frankreich.

Das Rätselraten hat ein Ende: Der begehrteste Literaturpreis der Welt, dotiert mit einer Million Euro, geht in diesem Jahr an den französischen Schriftsteller Jean-Marie Gustave Le Clézio. Das gab die Schwedische Akademie in Stockholm bekannt.

Der Preis wurde dem 68 Jahre alten Autor zuerkannt, als "dem Verfasser des Aufbruchs, des poetischen Abenteuers und der sinnlichen Ekstase, dem Erforscher einer Menschlichkeit außerhalb und unterhalb der herrschenden Zivilsation". Bekannt wurde Le Clézio im Jahr 1965 mit dem Buch "Das Protokoll". Le Clézio gehörte in diesem Jahr zu dem erweiterten Favoritenkreis.

Lesen Sie mehr in Kürze auf sueddeutsche.de.