Literatur - Neubrandenburg:Autor Quaderer mit Uwe-Johnson-Förderpreis geehrt

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Neubrandenburg/Berlin (dpa) - Der aus Liechtenstein stammende Schriftsteller Benjamin Quaderer ist mit dem Uwe-Johnson-Förderpreis 2021 ausgezeichnet worden. Der 32-Jährige erhielt die Ehrung für seinen Debütroman "Für immer die Alpen" am Freitag im Rahmen der Uwe-Johnson-Literaturtage 2021 in Neubrandenburg. Der Preis ist mit 5000 Euro dotiert und wird im jährlichen Wechsel mit dem Uwe-Johnson-Literaturpreis von der Mecklenburgischen Literaturgesellschaft, dem Humanistischen Verband Berlin-Brandenburg KdöR und der Berliner Kanzlei Gentz und Partner vergeben.

Der Roman, in dem es um einen Hochstapler aus dem Fürstentum Liechtenstein geht, stellt nach Einschätzung einer Jury eine überragende literarische Leistung dar. Quaderer habe ganz im Sinne des Schriftstellers Uwe Johnson (1934-1984) ("Jahrestage") unterschiedliche Darstellungsweisen eingesetzt. Die Jury hatte Quaderers Roman unter einer Vielzahl von Debütwerken aus Prosa und Essayistik im deutschsprachigen Raum ausgewählt.

Bisherige Förderpreisträger waren unter anderem Thomas Pletzinger, Judith Zander und Kenah Cusanit. Die diesjährigen Uwe-Johnson-Literatur-Tage stehen unter dem Motto "Literatur als Aufstörung?". Dazu werden unter anderem noch Michael Meyen ("Das Erbe sind wir. Warum die DDR-Journalistik zu früh beerdigt wurde. Meine Geschichte.") und Helmut Böttiger "Die Jahre der wahren Empfindung") in Neubrandenburg erwartet.

© dpa-infocom, dpa:210924-99-349080/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB