Literatur Michel Decar gewinnt Wortspiele-Preis 2019

Michel Decar hat den Wortspiele-Preis für junge Literatur gewonnen. Decar, der als Dramatiker vor allem durch sein Stück "Philipp Lahm" bekannt wurde, las bei dem dreitägigen Wortspiele-Festival aus seinem Debütroman "Tausend deutsche Diskotheken". Dort erzählt er vom Privatdetektiv Frankie, der - einem Erpresser auf der Spur - durch die Szenediscos der Achtzigerjahre streift. In der Begründung der Jury heißt es: "Mit maximaler Lakonie erscheint dieser Frankie, ein schräger müder Nachfahre von den Hardboiled-Helden früherer Caper Novels. Doch Michel Decar belässt es nicht bei flotten Sprüchen. Trauer schwingt mit und leise Ironie, Wahrheit und Täuschung, Schein und Sein." Der Wortspiele-Preis ist mit 2000 Euro dotiert. Zusätzlich erhält Decar ein einmonatiges Aufenthaltsstipendium im Goethe-Institut Peking.