Literatur - Lübeck:Grass-Haus Lübeck stellt neu erworbenes Manuskript vor

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Lübeck (dpa/lno) - Das Günter Grass-Haus in Lübeck stellt seine jüngste Neuerwerbung, das Manuskript von "Grimms Wörter", vor. Das Werk ist der letzte große Prosatext aus der Feder des Literaturnobelpreisträgers Grass (1926-2015). Das Manuskript habe mit Hilfe der Staatsministerin für Kultur und Medien von der Günter und Ute Grass Stiftung erworben werden können, teilte der Dachverband der Lübecker Museen am Dienstag mit. Das Manuskript befindet sich nach Angaben der Hansestadt Lübeck ab sofort im Archiv des Günter Grass-Hauses.

Auszüge aus dem Manuskript sollen nach Angaben einer Sprecherin in kommende Ausstellungen integriert werden. Details dazu wollen die Verantwortlichen auf einer Pressekonferenz am 2. Februar bekannt geben.

In dem im Jahre 2010 verfassten Text erzählt Grass die Entstehungsgeschichte des 1838 von Jacob und Wilhelm Grimm begonnen "Deutschen Wörterbuchs", das bis heute zu den wichtigsten Werken der deutschen Geistesgeschichte gehört. Das Schaffen der Brüder Grimm zieht sich durch das Gesamtwerk von Günter Grass, teils offen wie in seinen Romanen "Der Butt" oder "Die Rättin", teils als literarische Spur wie in "Die Blechtrommel".

© dpa-infocom, dpa:230124-99-338370/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema