Literatur - Leipzig:Buchpreis zur Europäischen Verständigung an Karl-Markus Gauß

Auszeichnungen
Ein Bücherstapel liegt in einer Buchhandlung auf dem Tisch. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Leipzig (dpa) - Der österreichische Schriftsteller Karl-Markus Gauß erhält den Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung 2022. Er wird für sein Buch "Die unaufhörliche Wanderung: Reportagen" ausgezeichnet, wie die Stadt Leipzig am Montag mitteilte. Der Preis ist mit 20.000 Euro dotiert und zählt zu den wichtigsten Literaturauszeichnungen in Deutschland.

Wahrscheinlich gebe es keinen Schriftsteller in Europa, der öfter und nachhaltiger über Europa nachdenke als Gauß, heißt es in der Begründung der Jury. Er denke über europäische Minderheiten nach, über die Bewohner der Zips, der Region im Osten der Slowakei, ebenso über die Roma und die chaldäischen Christen in der syrisch-orthodoxen Kirche.

"Alle diese Minderheiten mit ihren seltsamen Sitten, Sprachen, Gebräuchen, Literaturen und Religionen haben in Karl-Markus Gauß, der selbst aus einer sogenannten donauschwäbischen Familie kommt, ihren unermüdlichen, treuen, neugierigen, aufmerksamen Chronisten gefunden", hieß es.

Der Buchpreis soll zur Eröffnung der Leipziger Buchmesse am 16. März 2022 im Gewandhaus verliehen werden. Die Messe hatte in der vergangenen Woche mitgeteilt, dass sie nach zwei Absagen in Folge an ihrem Termin im kommenden März festhalten wolle.

© dpa-infocom, dpa:211206-99-276715/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB