Literatur:In den Wind hineinschreiben

Lesezeit: 2 min

Literatur: Im Finale des Lyrikpreises: Nancy Hünger.

Im Finale des Lyrikpreises: Nancy Hünger.

(Foto: oh)

Beim Lyrikpreis München verteidigen Finalisten ihre Zeilen

Von Antje Weber

Warum dichten? "Sie weiß, ein Dichter ist ein Unsinn, / der versucht nicht zu sterben", schreibt die Lyrikerin Nancy Hünger in ihrem neuen Gedichtband. Der heißt "Ein wenig Musik zum Abschied wäre trotzdem nett", und all das kann man so deuten: Die Dichterin weiß, dass das Schreiben eine seltsame Angelegenheit ist - und tut es trotzdem.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Kriminalfall
"Wir spüren, dass sie noch lebt"
Datenschutz
Staatliche Kontrolle durch die Hintertür
Altersunterschiede in der Liebesliteratur
Die freieste Liebe
Bildungspolitik
Dieser Debatte können sich die Lehrer nicht verweigern
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
Zur SZ-Startseite