bedeckt München

Literatur - Heringsdorf:Usedomer Literaturtage 2020 streamen ihre Lesungen

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Heringsdorf (dpa/mv) - Die vom April verschobenen Usedomer Literaturtage werden nun in einem veränderten Format fortgesetzt. Nach dem offiziellen Auftakt im September mit einer Lesung der Literaturnobelpreisträgerin Olga Tokarzuk geht es heute Abend in Heringsdorf mit einem Gespräch zwischen dem Publizisten Manfred Osten und dem Autor und Verleger Robert Eberhardt weiter.

Ihr Thema ist der Verein "Arbeit an Europa", den Osten 2017 mit einer Gruppe junger Intellektueller ins Leben rief. Angesichts schwindenden Vertrauens in Regierungen und einer zunehmende Bejahung autoritärer Überwachungsmethoden etwa in China gehe es um die Freiheit in Europa.

Zuvor lesen vier Schüler aus ihren Arbeiten, die im Frühjahr in einer Schreibwerkstatt zum Thema "Menschsein. Mensch – Sein!" entstanden. Beide Veranstaltungen werden nach Angaben der Veranstalter über YouTube und Facebook aus dem Tourismus-Service-Zentrum im Seebad Heringsdorf live gestreamt

Bis zum 5. Dezember werden außerdem die Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller, der neue Usedomer Literaturpreisträger Saša Stanišić, der Dirigent und Musikforscher Peter Gülke und der Historiker Andreas Kossert Gäste der Usedomer Literaturtage sein. Die Konrad-Adenauer-Stiftung veranstaltet am Freitag in Kooperation mit den Usedomer Literaturtagen einen Poetry-Slam "Beethoven und ich", der im Jahr des 250. Geburtstages Ludwig van Beethovens durch das Leben des Komponisten führt.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema