bedeckt München

Literatur - Hamburg:Cornelia Funke hofft auf Biden

Deutschland
Cornelia Funke, Kinder- und Jugendbuchautorin. Foto: Christophe Gateau/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Malibu/Hamburg (dpa) - Die deutsche Schriftstellerin Cornelia Funke ("Tintenherz") wünscht sich sehr, dass der demokratische Herausforderer Joe Biden die US-Wahl gewinnt - und "einiges von dem heilen kann, was da in den letzten Jahren zerschlagen und rückgängig gemacht worden ist". Das sagte die auf einer Avocadofarm in Malibu/Kalifornien lebende Autorin der Deutschen Presse-Agentur in Hamburg.

Die Wahl sei eine ganz wichtige Wahl für die Demokratie in den USA. "Mal sehen wie die Welt aussieht nach Mittwoch", so die 61-Jährige. Und: "Prognosen fälle ich nicht. Das können wir im Moment gar nicht. Weil wir alle hier viel zu besorgt über all das sind, was passiert und passieren kann".

Das Elend und die Krisen der Welt beschäftigen die Schriftstellerin seit vielen Jahren sehr. Es sei erschreckend, dass auf dieser Welt bei allem Fortschritt die Klimakatastrophe nicht wirklich angegangen wird, sagte sie. Sie selbst setze sich mit viel Energie für den Klimaschutz und gegen Rassismus ein.

Zudem hoffe sie, dass auch ihre Bücher dabei helfen, "toleranter zu sein, denn Geschichten lehren uns ja, in die Haut der Anderen zu schlüpfen und so zu begreifen, wie sehr das andere uns bereichern und inspirieren kann". Am Montag war der vierte Band der "Reckless"-Serie von Funke erschienen: "Reckless - Auf silberner Fährte".

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema