Literatur - Hamburg:Ben-Witter-Preis geht an Wiener Autorin Teresa Präauer

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hamburg (dpa) - Die Wiener Autorin Teresa Präauer soll mit dem Ben-Witter-Preis 2022 ausgezeichnet werden. Die Jury der gleichnamigen Stiftung ehrt damit eine "eigensinnige Beobachterin und Selbstdenkerin, deren Schreiben einen scharfen Blick verrät", wie die Zeit-Verlagsgruppe am Montag in Hamburg mitteilte. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und wird seit 1995 vergeben. Stifter ist der Hamburger Journalist und Schriftsteller Ben Witter (1920 bis 1993), der auch für die "Zeit" gearbeitet hatte.

Mit dem Preis sollen Autoren ausgezeichnet werden, die unter anderem für geistige Unabhängigkeit und gesellschaftskritischen Humor stehen. Die Jury findet das in den Werken der Wiener Autorin wieder: "Präauers Feuilletons und Blitzessays analysieren auf poetische Weise die Metamorphosen des Alltags und die ambivalenten Identitäten unserer Lebenswelt. Mit höflicher Ironie illuminieren sie Wunderkammern und tote Winkel, Orte der wahren Kindheit wie der falschen Sehnsucht", lautete die weitere Begründung.

Präauer wurde 1979 in Wien geboren. Zu ihren Veröffentlichungen gehören "Johnny und Jean", "Oh Schimmi" und die 2021 erschienene Textesammlung "Das Glück ist eine Bohne".

Frühere Preisträger sind auch Axel Hacke, Wladimir Kaminer, Fanny Müller und Christian Bartel. Der Preis soll am 31. Mai im Hamburger Literaturhaus überreicht werden.

© dpa-infocom, dpa:220117-99-738554/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB