bedeckt München 21°

Ute Grass gestorben:Mit dem richtigen Blick

GERMAN WRITER GRASS LISTENS TO HIS WIFE UTE IN LUEBECK

Die Fakten und die Figuren fest im Blick: Ute Grass mit ihrem Mann Günter in Lübeck.

(Foto: Peter Müller/Reuters)

Musikerin, Stifterin, Lektorin und, öffentlich so nebenbei wie möglich: Ehefrau. Zum Tode von Ute Grass.

Von Nils Minkmar

Sie blickt sich um, eine gewisse schüchterne Eleganz geht von ihr aus. Die neugierigen Leute, die Kameras, der ganze Literatur- und Politzirkus scheint sich irgendwo weit unter ihr abzumühen. Dort, vor ihr, doch wie weit weg, steht ihr weltberühmter Mann und redet. Er rollt einen dichten verbalen Teppichboden aus, den sie nicht betritt, gar nicht zu bemerken scheint. Günter Grass redet über Politik, über Literatur, über die Welt und immer auch über sich, Günter Grass. Dass es Dinge gibt, über die er nicht redet, dass er große, schwere Geheimnisse hütet, auf die Idee würde keiner kommen. Unter ihnen das größte, zu dem sein zugeneigter Biograf Michael Jürgs später sagen sollte: "Wie hätte ich auf den Gedanken kommen sollen, dass Grass in der SS war?" Sie schon.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Skyline von Frankfurt am Main
Geldanlage
So gelingt die Jagd nach Dividenden
Zufriedenheit
Anleitung zum Glücklichsein
Virus-stricken Dutch cruise ship expected to reach Florida's coasts after stand-off over permission to dock
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
SZ-Serie "Beziehungsweise", Folge 1
Gibt es Liebe ohne Sex?
Hendrik Streeck Portrait Session
Hendrik Streeck im Interview
"Wir werden noch lange mit dem Virus leben müssen"
Zur SZ-Startseite