bedeckt München

Literatur - Frankfurt am Main:Illustrator Volker Pfüller für Lebenswerk geehrt

Frankfurt/Main (dpa) - Der Illustrator Volker Pfüller erhält den Deutschen Jugendliteraturpreis für sein Gesamtwerk. "Sein zeichnerisch versierter Stil und seine sichere Technik haben unverkennbare Spuren in der zeitgenössischen kinder- und jugendliterarischen Illustration hinterlassen", begründete die Jury am Freitag auf der Frankfurter Buchmesse den Sonderpreis für den gebürtigen Leipziger.

Der mit insgesamt 72 000 Euro dotierte Deutsche Jugendliteraturpreis wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gestiftet. Neben dem Sonderpreis für das Gesamtwerk werden auch Preise in den Sparten Bilderbuch, Kinderbuch, Jugendbuch und Sachbuch vergeben. Der Preis für das Gesamtwerk ist mit 12 000 Euro dotiert, alle anderen Auszeichnungen mit je 10 000 Euro dotiert.

Iris Anemone Paul bekam für ihr Buch "Polka für Igor" gleich zwei Preise: den Sonderpreis "Neue Talente" und für das beste Bilderbuch. "Mit großer Lust am Fabulieren erzählt die Autorin und Illustratorin die (Lügen-)Geschichten eines alten Zirkushundes", befand die Jury. In der Kategorie Kinderbuch konnte sich "Vier Wünsche ans Universum" von Erin Entrada Kelly durchsetzen. Sie erzähle "mit viel Feingefühl und Respekt" eine Freundschaftsgeschichte. Als bestes Jugendbuch wurde Steven Herricks "Ich weiß, heute Nacht werde ich träumen" geehrt, das Porträt eines Kindes aus armen Verhältnissen.

Sieger beim Sachbuch ist "Extremismus" von Anja Reumschüssel, ein Buch das laut Jury "die Fülle des Stoffes differenziert und doch angemessen reduziert abbildet". Die Jugendjury votierte für Neal Shustermans "Kompass ohne Norden", die Geschichte eins 15-jährigen, der an Schizophrenie erkrankt ist.