bedeckt München 25°

Literatur:Familiengeheimnisse

Auch Literatur, in der real existierende Orte und Personen vorkommen, kann "rein fiktional" sein, betont die Autorin und BR-Journalistin Katja Huber.

(Foto: Edward Beierle)

Die Münchner Autorin Katja Huber stellt ihren neuen Roman "Unterm Nussbaum" vor. Darin erzählt sie eine ungeheuerliche Geschichte, die in Dießen am Ammersee spielt

Von Antje Weber

In Dießen am Ammersee dürfte man diesen Roman mit besonderer Aufmerksamkeit lesen. Denn die Gemeinde ist Schauplatz von Katja Hubers neuem Roman "Unterm Nussbaum" (Secession Verlag), und manche ihrer Bewohner kommen darin nicht gerade gut weg. Wohl deshalb hat die Münchner Autorin und Journalistin, 1971 in Weilheim geboren, einen Dank ans Ende des Romans gestellt: einen Dank an alle Leser "für ihre Bereitschaft, anzuerkennen, dass auch Literatur, die real existierende Orte und Personen beinhaltet, rein fiktional sein kann, also nicht der Wirklichkeit entspricht und dennoch einen hohen Wahrheitsgehalt haben kann".

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Kopftuch, Tattoos und Pericings am Arbeitsplatz?
Arbeitsrecht
Wenn der Chef über das Outfit bestimmt
Justiz
Auf dem rechten Auge blind?
Liebes PictureDesk,
die Fotos bitte in die Ligthbox S3 stellen, 
Bilder zeigen den neuen... Panzer.
Fotograf ist Mike Szymanski.
Schützenpanzer Puma und Menschen
Bundeswehr
Fürchtet euch nicht
Corona und Intensivmedizin
Der Kampf nach dem Aufwachen
Wirtschaft
Wird München das neue Silicon Valley?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB