bedeckt München

Literatur:Esterházy-Werk nach Berlin

Der literarische Nachlass des ungarischen Schriftstellers Péter Esterházy (1950-2016) geht in die Verantwortung der Akademie der Künste in Berlin über. Esterházy war laut Mitteilung der Künstlergemeinschaft seit 1998 Mitglied. Als europäischer Intellektueller haber er zeitlebens den Dialog mit Kulturschaffenden gesucht, hieß es. Das Archiv umfasst demnach Material aus der Zeit von 1968 bis 2016, darunter die Manuskripte sämtlicher Werke Esterházys mit Entwürfen und Vorstufen. Zudem zählen Arbeitsnotizen und Recherchematerial dazu, die einen Einblicke in die Arbeitsweise des Autors ermöglichen. In Schreibheften finden sich auch zahlreiche eigenhändige Karikaturen und Selbstporträts. Mehrere tausend Briefe und Postkarten umfassen Schriftwechsel etwa mit Péter Nádas, Ágnes Nemes Nagy, Peter Handke, Ingo Schulze oder Michael Naumann.

© SZ vom 04.11.2020 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema