Literatur - Erfurt:Thüringer Literaturpreis 2021 für Steffen Mensching

Auszeichnungen
Intendant des Theaters Rudolstadt Steffen Mensching blickt für ein Porträt in die Kamera. Foto: picture alliance / Zucchi Uwe/dpa/archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Erfurt (dpa/th) - Der Intendant des Theaters Rudolstadt, Steffen Mensching, bekommt den Thüringer Literaturpreis 2021. Er werde damit für sein vielfältiges künstlerisches Werk ausgezeichnet, teilte die Thüringer Staatskanzlei am Freitag mit. Es umfasst den Angaben zufolge neben Lyrik mehrere Romane, Erzählungen, Kinderbücher, Reportagen, Lieder und satirische Texte.

Bisheriger Höhepunkt des literarischen Schaffens Menschings sei der Roman "Schermanns Augen", der nach zwölfjähriger intensiver Recherche entstanden sei. "Mensching entwirft ein großes Panorama, das vom Wien und Berlin der zwanziger Jahre in ein sowjetisches Straflager am Ende der zivilisierten Welt führt", hieß es in der Mitteilung. Dass er nicht nur die große Form beherrsche, habe er mit seinem jüngsten Gedichtband "In der Brandung des Traums" unter Beweis gestellt. Besondere Verdienste um das Kulturleben in Thüringen habe sich Mensching auch durch die Förderung junger künstlerischer Talente erworben.

Mit dem Thüringer Literaturpreis werden laut Staatskanzlei schriftstellerische Leistungen arrivierter Autoren ebenso gewürdigt wie das literarische Schaffen von Nachwuchskünstlern. Der Preis ehre Autoren, die selbst oder durch ihr Schaffen in besonderem Maße mit dem Kulturland Thüringen verbunden seien und an der Gestaltung des gegenwärtigen geistigen und kulturellen Lebens in und über die Grenzen Thüringens hinaus wesentlichen Anteil hätten.

© dpa-infocom, dpa:210618-99-46293/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB