bedeckt München

Literatur:Buchhandlungspreis

118 unabhängige und inhabergeführte Buchhandlungen in Deutschland sind für den diesjährigen Deutschen Buchhandlungspreis nominiert. Der von Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) ausgeschriebene Preis wird in diesem Jahr zum sechsten Mal verliehen. 426 Bewerbungen wurden eingereicht. Monika Grütters würdigte die Buchläden am Dienstag als "Schatzkammern voll geistiger Reichtümer", die allen offenstünden. Alle ausgezeichneten Buchläden erhalten ein dotiertes Gütesiegel sowie ein Preisgeld. Je 7 000 Euro gehen an bis zu einhundert hervorragende Buchhandlungen, 15 000 Euro an bis zu fünf Buchhandlungen, die besonders herausragen, und 25 000 Euro an die drei Besten der Nominierten. Die Ergebnisse der Kategorien werden erst bei der Preisverleihung bekannt gegeben.

© SZ vom 21.10.2020 / kna
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema