Süddeutsche Zeitung

Literatur - Braunschweig:Wilhelm-Raabe-Literaturpreis für Judith Hermann

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Braunschweig (dpa) - Die Autorin Judith Hermann wird mit dem Wilhelm-Raabe-Literaturpreis 2023 ausgezeichnet. Die 53-Jährige erhält die mit 30.000 Euro dotierte Auszeichnung für ihr Werk "Wir hätten uns alles gesagt", wie am Dienstag im Deutschlandfunk Kultur verkündet wurde. Verliehen wird der von der Stadt Braunschweig und dem Deutschlandfunk gestiftete Preis am 5. November im Kleinen Haus des Braunschweiger Staatstheaters.

Mit "Wir hätten uns alles gesagt" (S. Fischer Verlag) werde ein Buch ausgezeichnet, das auf faszinierende Weise Einblicke ins Schreiben der Autorin gebe, hieß es von der Jury. Hermann gebe in dem Werk scheinbar Intimstes Preis, lasse das Erzählte aber immer wieder ins Imaginäre kippen. So entstehe ein atmosphärisch dichter Schwebezustand, ein beständiger Wechsel zwischen Realität und Fiktion, zwischen Zeigen und Verbergen.

Mit dem renommierten Preis wird jährlich ein in deutscher Sprache verfasstes Werk ausgezeichnet. Exemplarisch soll damit aber das publizierte literarische Schaffen bis zum Zeitpunkt der Preisverleihung gewürdigt werden. Ein neues Buch muss im Kalenderjahr der Vergabe erschienen sein. Preisträger waren bisher unter anderem Heinz Strunk, Judith Schalansky und zuletzt Jan Faktor.

Mit der Auszeichnung soll an den 1910 in Braunschweig gestorbenen Erzähler Wilhelm Raabe erinnert werden, der zu den bedeutendsten Vertretern des poetischen Realismus zählt.

© dpa-infocom, dpa:230926-99-335818/2

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-230926-99-335818
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
Direkt aus dem dpa-Newskanal