bedeckt München 21°

Literatur - Bad Dürkheim:Von Reben bis Reggae: Ehepaar Habekost mit neuen Projekten

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Bad Dürkheim (dpa/lrs) - Karibik trifft Pfalz: Mundart-Comedian Christian "Chako" Habekost hat in der Corona-Zwangspause ein Reggae-Album aufgenommen. "Mit dem Bad Dürkheimer Produzenten Stefan Kahne habe ich eine Live-Band gegründet - das Projekt heißt Chako’s HaardtBeat", sagte Habekost der Deutschen Presse-Agentur. Mit der Veröffentlichung warte er aber noch "auf den richtigen Zeitpunkt". "Eine Online-Kostprobe wird es Anfang Juni geben."

Mit dem Projekt kehrt der in Mannheim geborene Künstler sozusagen zu seinen Wurzeln zurück. Habekost war während seiner Studienzeit auf Jamaika intensiv mit Reggae in Kontakt gekommen und hat 1991 über karibische Performance- und Musik-Dichtung promoviert. Aus dieser Zeit stammt der heute geläufige Künstlername "Chako".

An diesem Montag (3. Mai) erscheine zudem der neue Band der "Elwenfels"-Serie des Ehepaars, sagte Britta Habekost. Corona suche man darin vergeblich - der Krimi "Weingartengrab" war fertig, als es mit dem Virus losging. "Wir denken, unsere Leser werden eher dankbar sein, in dem ganzen Pandemieverdruss etwas zu lesen, das in einer Welt spielt, wo man noch nie von Mund-Nasen-Bedeckung und Covid-19 gehört hat", sagte Christian Habekost. Elwenfels sei "coronafreie Zone": "Mit gefüllten Schoppengläsern und Menschen, die sich umarmen. Da können sich die Leser von der schweren Zeit ein bissel erholen."

Apropos Buch - weiterer Lesestoff ist in Sicht: "Wir haben ein Buch geschrieben, in dem wir unsere Pandemieerfahrung als Comedy-Reise-Roman satirisch verarbeitet haben", sagte Britta Habekost. In der Geschichte werde eine deutsche Reisegruppe in Indien vom Lockdown überrascht. "Im Moment liegt das bei unserer Agentin."

© dpa-infocom, dpa:210502-99-435724/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema