Literatur Auszeichnung für Stelling

Die Schriftstellerin Anke Stelling erhält den Friedrich-Hölderlin-Preis der Stadt Bad Homburg. "Anke Stellings Prosa analysiert auf hochsensible Weise die Mittelstandsgesellschaft der Gegenwart", zitierte die Stadt am Mittwoch aus der Jurybegründung. Stellings jüngste Romane "Bodentiefe Fenster", "Fürsorge" und "Schäfchen im Trockenen" bildeten zusammengenommen eine Trilogie moderner Gemeinschaft. Der Friedrich-Hölderlin-Preis, seit 1983 jährlich vergeben, ist mit 20 000 Euro dotiert und wird am 9. Juni in der Bad Homburger Schlosskirche verliehen. Der mit 7 500 Euro dotierte Förderpreis geht an Eckhart Nickel für sein Romandebüt "Hysteria". Nickel habe "das Buch zum Anthropozän" geschrieben, lobte die Jury.