Lil Nas X in Berlin:Wo die Trollköpfe zu Staub zerfallen

Lesezeit: 4 min

Lil Nas X in Berlin: Jede traditionelle Vorstellung von Coolness wie Einhorn-Brausepulver einmal quer durch die Nasenscheidewand gepfiffen: Lil Nas X in Berlin.

Jede traditionelle Vorstellung von Coolness wie Einhorn-Brausepulver einmal quer durch die Nasenscheidewand gepfiffen: Lil Nas X in Berlin.

(Foto: Aaron Idelson)

Schwuler, schwarzer, körperversessener, launischer und kreischfarbener wurde Rap selten inszeniert: Lil Nas X in Berlin.

Von Joachim Hentschel

Die erste und sicher wichtigste Frage, die man sich stellte, als das Licht wieder anging: Was zur Hölle war das denn nun? Eine Schultheateraufführung mit komplett durchgeschmorter Hauptsicherung? Eine High-Fashion-Show, ausgestattet mit dem Schönsten aus dem 99-Cent-Paradies, gesponsert vom Rosé-Champagner der Stunde? Ein Tiktok-Kindergottesdienst? Oder eben ein Hip-Hop-Konzert, das sich jede traditionelle Vorstellung von Coolness wie Einhorn-Brausepulver einmal quer durch die Nasenscheidewand pfeift?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Wir 4
Sabbatical
Auf Weltreise mit Kindern
Medizin
Ist doch nur psychisch
Geschwisterbeziehungen
Geliebter Feind
Migräne
Gesundheit
Dieser verdammte Schmerz im Kopf
Datenschutz
Staatliche Kontrolle durch die Hintertür
Zur SZ-Startseite