Süddeutsche Zeitung

Leute:Film von Timm Kröger im Wettbewerb Filmfestival Venedig

Direkt aus dem dpa-Newskanal: Dieser Text wurde automatisch von der Deutschen Presse-Agentur (dpa) übernommen und von der SZ-Redaktion nicht bearbeitet.

Venedig (dpa) - Im Wettbewerb der Filmfestspiele von Venedig läuft dieses Jahr ein Film des deutschen Regisseurs Timm Kröger. „Die Theorie von allem“ ist einer der 23 Beiträge, die um den Goldenen Löwen konkurrieren, teilte die Pressestelle in Venedig am Dienstag mit. Hanns Zischler („München“), Jan Bülow („Lindenberg! Mach dein Ding“) und Olivia Ross („Knightfall“) spielen die Hauptrollen. Es handle sich um einen Film Noir in der Tradition etwa von Alfred Hitchcock, teilte die betreuende Filmagentur mit. Es ist Krögers zweiter Spielfilm. Der Filmemacher wurde 1985 in Itzehoe geboren.

Im Wettbewerb laufen außerdem die neuen Filme von Sofia Coppola, David Fincher, Luc Besson oder Bradley Cooper. Beteiligte Stars im Wettbewerbs-Line-Up sind etwa Mads Mikkelsen, Jessica Chastain, Emma Stone, Adam Driver und auch der Deutsche Franz Rogowski.

Mit Roman Polanski läuft außer Konkurrenz der Film eines streitbaren Filmemachers. Die US-Justiz ermittelt seit mehr als 40 Jahren gegen den Regisseur wegen eines Sexualdelikts. In seinem neuen Film „The Palace“ spielen unter anderem die deutschen Schauspieler Oliver Masucci und Milan Peschel mit.

Außer Konkurrenz laufen außerdem der neue Film von Woody Allen und ein Kurzfilm von Wes Anderson. Die Filmfestspiele von Venedig finden vom 30. August bis 9. September statt.

© dpa-infocom, dpa:230725-99-526619/3

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-230725-99-526619
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
Direkt aus dem dpa-Newskanal