Klebeprotest in der Elbphilharmonie:Ende Geländer

Lesezeit: 2 min

Aktivisten der Letzten Generation in der Hamburger Elbphilharmonie

Angeklebt, mitsamt Stange backstage in der Elphie: Die Aktivisten der "Letzten Generation".

(Foto: Twitter)

Über das Festkleben der "Letzten Generation" auf der Bühne der Elphi lässt sich sagen: So lustig geht selten etwas schief.

Von Cornelius Pollmer

In der Hamburger Elbphilharmonie ist am Mittwochabend vergangener Woche eine viel beachtete Störung zur Aufführung gekommen. Die Sächsische Staatskapelle wollte Brahms und Beethoven spielen. Kurz vor Beginn des Abends betraten zwei mit Warnwesten behängte Aktivisten der "Letzten Generation" das Dirigentenpodest, klebten sich an dessen Geländer fest und trugen ihre Protestprosa vor. Über den Konzertsaal der Elbphilharmonie hinaus war davon auch deshalb viel die Rede, weil sich besagtes Geländer überraschend leicht aus dem Podest lösen ließ und die Aktivisten somit zwar bei der Stange blieben, jedoch nicht lange vor den Augen des unmittelbar ungeduldigen Publikums, das schon laut buhte, bevor der Sekundenkleber angezogen hatte. Sondern die beiden wurden, angeklebt, mitsamt Stange backstage gebracht.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
Juristenausbildung
In Rekordzeit zur schwarzen Robe
Erziehung
Sei bitte endlich ruhig, bitte
Young man have bath in ice covered lake in nature and looking up.; Kaltwasserschwimmen
Gesundheit
"Im kalten Wasser zu schwimmen, ist wie ein sicherer Weg, Drogen zu nehmen"
alles liebe
Liebe und Partnerschaft
»Zu Beginn verschmelzen Menschen oft regelrecht«
Zur SZ-Startseite