Leserdiskussion Politische Korrektheit: Haben wir verlernt, richtig zu diskutieren?

Die Empörung war groß, als die frisch gewählte SPD-Fraktionsvorsitzende Andrea Nahles scherzte, die CDU werde in den kommenden parlamentarischen Auseinandersetzungen "in die Fresse kriegen".

(Foto: dpa)

In der neuen Affektgesellschaft wird nicht mehr groß geredet, schreibt SZ-Autor Hilmar Klute. Es reiche völlig aus, ein schwiemeliges Unbehagen geltend zu machen - und die Debatte verstummt.

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

comments powered by Disqus

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.