Thomas Karlauf: Stauffenberg. Porträt eines Attentäters.

Kenntnisreich und glänzend geschrieben ist Thomas Karlaufs Biografie über Claus Schenk Graf von Stauffenberg, den bekanntesten der Verschwörer, der den Aktenkoffer mit der Bombe in Hitlers Besprechungszimmer platzierte. Karlauf beschreibt den enormen Einfluss, den der völkisch-illusionäre Dichterfürst Stefan George auf den jungen Stauffenberg hatte und dessen schwärmerische Ideen vom "abendländischen Menschentum" prägte. Was sich heute liest wie die Wahnideen eines irren Gurus, galt damals als edle Gesinnung auch für solche, die sich nicht mit den Nazis gemein machen wollten. Wichtiger bleibt die Erkenntnis: Stauffenberg und seine Mitverschwörer waren vor allem Kinder ihrer Zeit.

Eine ausführliche Rezension von Joachim Käppner lesen Sie hier mit SZ Plus.

21. März 2019, 14:372019-03-21 14:37:28 © SZ.de/cag/luch