Lateinamerikanische Literatur Das Leben der wilden Dichter

Vor 50 Jahren erschien Gabriel García Márquez' "Hundert Jahre Einsamkeit". Ohne seine wilde Zeit als junger Autor in der Stadt Barranquilla wäre er undenkbar.

Von Marco Schwartz

"Gedruckt am 30. Mai 1967 in der Druckerei des Verlags Argentina S.A., Alsina-Straße 2049 - Buenos Aires."

Diese kurze Notiz ist die Geburtsurkunde von "Hundert Jahre Einsamkeit". Das Buch erschütterte die internationale Welt der Literatur und katapultierte seinen Autor, den Kolumbianer Gabriel García Márquez, mit 40 Jahren auf den Olymp der Literatur - aufgrund seiner überwältigenden Sprache, seiner überbordenden Fantasie und des riesigen Interesses, das Lateinamerika damals unter den Intellektuellen in aller Welt genoss.

Das Buch gelangte am 5. Juni ...