Kurzkritiken zu den Kinostarts der WocheAltstars und junge Liebhaber

"Eltern" ist die bisher beste deutsche Kinokomödie des Jahres, "The Act of Killing" wahnsinnig. "Don Jon" ist eine moralfreie Verteidigung des Pornos und in "Last Vegas" reden Hollywood-Altstars über Brüste und Viagra. Für welche Filme sich der Kinobesuch lohnt - und für welche nicht.

Kurzkritiken zu den Kinostarts der Woche – Jung & schön

"Eltern" ist die bisher beste deutsche Kinokomödie des Jahres, "The Act of Killing" wahnsinnig. "Don Jon" ist eine moralfreie Verteidigung des Pornos und in "Last Vegas" reden Hollywood-Altstars über Brüste und Viagra. Für welche Filme sich der Kinobesuch lohnt - und für welche nicht.

Jung & schön

Das Leben als sehr schöne junge Frau (hier: Ex-Model Marine Vacth) bringt seine eigenen Probleme mit sich - und das verstehen die Franzosen immer noch am Besten. François Ozon folgt einer 17-Jährigen, die erst ihre Unschuld verliert, sich dann unerklärlich langweilt und wenig später als Luxus-Callgirl sehr viel Geld verdient. Sie ist undurchschaubar wie Buñuels "Belle de jour" - aber anders als damals kann nicht einmal mehr die Erziehung haftbar gemacht werden.

Tobias Kniebe

Ein ausführliches Interview mit Regisseur Ozon lesen Sie hier, die Videorenzension von Tobias Kniebe können Sie hier ansehen.

Im Bild: Marine Vacth als Isabelle und Johan Leysen als Georges

Bild: dpa 14. November 2013, 11:082013-11-14 11:08:52 © SZ.de/ahem