Kurzkritiken zu den Kinostarts der Woche – Sparkle

Sparkle

Drei Schwestern in Detroit, sie wollen Karriere machen als Sängerinnen, Ende der Sechziger. Von Salim Akil luxuriös, aber streng inszeniert. Es geht ums Singen und Schreiben, Protektion und Ausbruch, Treue und Verrat. Whitney Houstons letzte Filmrolle, als die strengreligiöse, überprotektive Mutter.

Fritz Göttler

Im Bild, von links nach rechts: Delores (Tika Sumpter), Sister (Carmen Ejogo) und Sparkle (Jordin Sparks)

Bild: dpa 11. Oktober 2012, 11:202012-10-11 11:20:45 © SZ vom 11.10.2012/ihe