Die geliebten Schwestern

Friedrich Schiller, gespielt von Florian Stetter, ist hier noch unter dreißig, ein Rebell. Er verliebt sich in zwei Schwestern - Charlotte wird er heiraten, doch mit der älteren Caroline verbindet ihn eine fast noch größere, verbotene Leidenschaft. Ein Film, der die Freiheitskämpfe der Zeit wunderbar lebendig werden lässt. Gerade in der kongenialen Neuschöpfung spürt man den Respekt vor den Klassikern - und auch der hartgesottene Genrefilmer Dominik Graf erscheint hier in ganz neuem Licht.

Eine ausführliche SZ-Kinorezension lesen Sie hier.

Tobias Kniebe

Bild: dpa 31. Juli 2014, 18:242014-07-31 18:24:17 © SZ.de/pak