Im Labyrinth des Schweigens

Wirtschaftswunder-BRD 1958. Die Vorgeschichte zum ersten Frankfurter Auschwitz-Prozess, erzählt im Gewand eines packenden Justizthrillers. Regisseur Giulio Ricciarelli gelingt die Kombination von Genre-Drama, gesellschaftlichem Zeitbild und Lehrstück, wenn er die Ermittlungen des jungen Staatsanwalts Radmann (brillant: Alexander Fehling) zum Diskurs über die Schuldfrage und die Mechanismen ihrer Verdrängung macht. Von Rainer Gansera

Bild: dpa 6. November 2014, 16:222014-11-06 16:22:26 © SZ vom 06.11.2014