Kurzkritik Zwei Welten

Saxofinist Braxton Cook und Mary Halvorson in der Unterfahrt

Von Ralf Dombrowski

Viel unterschiedlicher hätten die Konzerte kaum sein können. Braxton Cook, Sänger und Saxofonist mit Vorliebe für Soul und Funk, verständliche afro-amerikanische Jazzmoderne und knuddelig-verschmitzte Selbstinszenierung als Mädchenschwarm auf der einen Seite, Mary Halvorson, Gitarristin und Komponistin mit profunder Skepsis gegenüber Belanglosigkeiten des Traditionellen auf der anderen. An sich prallten in der Unterfahrt daher Welten aufeinander und doch saßen die ganz Jungen in der zweiten Abendhälfte am Künstlertisch und ließen ihre so enthusiastischen Gespräche immer wieder verstummen, um der nicht mehr ganz so jungen Strukturdenkerin und ihrem Oktett bei dessen aufwendig arrangierten Stilverdichtungen zu lauschen.

Mary Halvorson packte viel in ihre Musik. Mal durfte Susan Alcorn ihre Pedal Steel Guitar aus dem Folk-Geiste lärmen, greinen, singen lassen, mal verknoteten der Saxofonist Jon Irabagon und der Trompeter Dave Ballou ihre Linien improvisierend. Die Saxofonistin Ingrid Laubrock bekam Raum für volltönendes Erzählen, der Posaunist Jacob Garchik hielt dekonstruktiv dagegen und über allem stand die umfassende dramaturgische Übersicht, mit der Halvorson - selbst vor allem begleitend und Impulse gebend - das Spiel mit den Jazz-Assoziationen von burlesk bis zeitgenössisch seriös zusammenhielt.

Cooks Quintett hingegen leitete den Abend mit soulig gefärbtem Fusion-Sound ein. Nach seinem Juilliard-Studium noch frisch im Ring der Schaukämpfe um die Aufmerksamkeit in der Szene, versuchte er sich, stilistisch vergleichbar mit José James, mit viel Kraft und Partysound-Nachdruck am Import jazziger Haltungen in einen behutsam psychedelischen, mit Funk-Rhythmen und Groove-Energien versetzten Konzertblock. Mit samtener Stimme, geschmeidigen Saxofonläufen und der Ausstrahlung eines Entertainment-Newcomers verwies er auf ein anderes Stil-Territorium als Mary Halvorson, ein unterhaltsamer Fingerzeig, was alles Jazz sein kann.