Kurzgeschichte aus dem Literatur-Heft:Wir bleiben in Kontakt

Lesezeit: 7 min

Kurzgeschichte aus dem Literatur-Heft: undefined
(Foto: Weronika Gęsicka)

Das SZ-Magazin hat vier Schriftstellerinnen und Schriftsteller um eine fiktive Kurzgeschichte zu einer echten Kontaktanzeige gebeten. Dies ist der Text von Ayelet Gundar-Goshen.

Von Ayelet Gundar-Goshen, SZ-Magazin

"Schönes Mädchen aus gutem Hause gesucht. Sie sollte warmherzig sein, Humor besitzen und sich für mehr als Einkäufe und Partys interessieren. Dann wäre siedie passende Ehefrau für unseren zwanzigjährigen Sohn, einen klugen, großzügigen jungen Mann mit viel versprechender Zukunft."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Expats Gesellschaft
Leben im Ausland
Für die Liebe ein Leben zurücklassen
Thoughtful senior man sitting on chair in living room; Aengste
Gesundheit
Wie ich meinen Ängsten den Kampf ansagte
Mandy Mangler
Intimgesundheit
"Nennt eure Vulva so oft wie möglich beim Namen"
Planetare Grenzen
Wann ist Weltuntergang?
Körpersprache
Wissen
»Das Entscheidende passiert jenseits der Worte«
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB