Kurator Nur 60 Kilometer bis zu den Proletariern

Kasper König, geboren 1943, ist der bedeutendste deutsche Kurator. Er war unter anderem Rektor der Städelschule und Direktor des Museums Ludwig. 1977 gründete er die alle zehn Jahre stattfindenden Skulptur-Projekte Münster.

(Foto: Sven Simon/imago)

Was Kasper König, der Leiter der Skulptur-Projekte Münster, im nächsten Jahr an seiner neuen Filiale in Marl vor hat.

Interview von Till Briegleb

Der Kurator Kasper König gründete 1977 das weltweit bedeutendste Festival zur Kunst im öffentlichen Raum, die "Skulptur Projekte Münster", die alle zehn Jahre unter seiner Leitung stattfinden. Für die fünfte Ausgabe nächstes Jahr plant er eine Satelliten-Spielstätte im Ruhrgebiet.

SZ: Sie schaffen erstmals in der Geschichte der Skulptur-Projekte eine Zweigstelle. Ist die Expansion ins 60 Kilometer entfernte Marl im nördlichen Ruhrgebiet eine Art Test dafür, was Kunst unter verschärften Bedingungen leisten kann?

Kasper König: Alle Künstler, die ...