Kunstmarkt Hase für 91 Millionen

(Foto: dpa)

Ein Edelstahl-Hase von Jeff Koons ist das teuerste Werk eines lebenden Künstlers, das je versteigert wurde (). Die Skulptur "Rabbit" von 1986, die einem aufblasbaren PVC-Tier nachempfunden ist, hat am Mittwoch bei Christie's in New York 91,1 Millionen Dollar eingespielt. Die einen Meter hohe Figur war auf 50 bis 70 Millionen Dollar geschätzt worden. Gekauft hat sie laut NY Times der Kunsthändler Robert Mnuchin, Vater des amerikanischen Finanzministers Steven Mnuchin.

Koons holte sich mit dem teuren "Rabbit" den Titel des lebenden Künstlers mit dem teuersten Werk zurück, den er 2018 an David Hockney abgeben musste. Dessen "Portrait of an Artist (Pool with Two Figures)" war damals für 90,3 Millionen versteigert worden. Bis dahin war Koons' 2013 für 58,4 Millionen verkaufter "Balloon Dog" teuerstes Werk. Bereits am Dienstag war bei Sotheby's Edouard Monets Heuhaufen-Gemälde "Les Meules" für 110,7 Millionen Dollar versteigert worden - der höchste Preis, der je für ein Werk des Impressionisten gezahlt wurde.