Kunst in Kaufbeuren Verbindender Querschnitt

"Crossing Cultures" - eine Ausstellung in Kaufbeuren feiert den Farbholzschnitt aus aller Welt

Von Sabine Reithmaier

Unglaublich, wie viele Künstlerinnen zwischen 1890 und 1920 die Technik des Farbholzschnitts fasziniert hat. Lauter tolle, sehenswerte Blätter, signiert mit Namen, die vergessen sind. Das ist eine der Überraschungen, die die sehr sehenswerte Ausstellung "Crossing Cultures" im Kunsthaus Kaufbeuren bereithält.

Eine der Frauen ist die Hamburgerin Dagmar Hooge (1870 bis 1931), die mit in zarten Farben schwelgenden Birken vertreten ist; sie wählte mit ihrer ebenfalls künstlerisch tätigen Schwester 1931 den Freitod. Oder Johanna Metzner, deren graziöses "Liebesidyll" ein tanzendes Paar ...