Kunstwerke in Dresden umbenannt:Asterisk bei den Dresdnern

"**** mit der Smaragdstufe" Foto: Jürgen Karpinski © SKD

Die kleine Skulptur des "Mohren" im Grünen Gewölbe heißt nun "**** mit der Smaragdstufe".

(Foto: Jürgen Karpinski/SKD)

Die Staatlichen Kunstsammlungen in Dresden haben bei 143 Werken die Titel verändert. Ist da die Sprachpolizei am Werk?

Von Gerhard Matzig und Cornelius Pollmer

Knapp 1,5 Millionen Objekte gehören zum erfassten Bestand der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD), um nur 143 davon gibt es jetzt eine Aufregung, die man vorläufig und vorsichtshalber noch nicht eine Debatte nennen möchte. Von "linker Bilderstürmerei" spricht ein Landtagsabgeordneter der AfD, der eine Kleine Anfrage gestellt hatte. Deren Beantwortung hat das sächsische Kulturministerium am Montag veröffentlicht, wiederum die Bild-Zeitung sieht auf Grundlage dessen mal wieder die "Sprach-Polizei" im Einsatz, mit heftiger Blaulichtrotation einer Rundumkennleuchte des Spezialkommandos "Kunst-Zensoren".

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Wahlkampfveranstaltung zur Bundestagswahl der CDU in Neuss Aktuell, 18.09.2021,Neuss, Armin Laschet der CDU Vorsitzenden
Wahlkampf der Union
"So viel hat Laschet eigentlich nicht falsch gemacht"
Anna Wilken
Kinderwunsch
"Da schwingt immer mit: Ich bin selbst schuld"
Arc de Triomphe enveloped by a shimmering wrapper in a posthumous installation by artist Christo
Frankreich
Als sei noch einmal alles möglich
***BESTPIX*** 'Freedom Day': England Emerges From Lockdown
Pandemie
Absolute Sicherheit lässt sich nicht erzwingen
Pressebilder: Personal branding // Tijen // Muc
Tijen Onaran und Laura Karasek
Montagsinterview
"Frauen dürfen auch mal großspurig sein"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB