bedeckt München -1°

Kriminalität:Der Öl-Angriff

Stefan Geismeier

Aus Bröckchen, Trümmern, Scherben kann er wieder ein Ganzes machen. Und wie man Flecken verschwinden lässt, weiß Steinrestaurator Stefan Geismeier auch.

(Foto: Regina Schmeken)

Kunst wird mit Olivenöl besudelt, erst trifft es die Museumsinsel, dann melden weitere Museen ähnliche Angriffe. Es gibt keinen Verdacht, kein Bekennerschreiben. Doch nun sieht die Polizei einen Zusammenhang und geht ihr nach, der Spur der Steine.

Von Renate Meinhof

Längst war es dunkel, als Stefan Geismeier seinen Wagen aus der Stadt lenkte, raus aus Berlins Mitte, wo er seit dreißig Jahren arbeitet, Richtung Norden, nach Brandenburg, wo er lebt. Er fährt den Weg im Schlaf. Doch die Straße war gesperrt an diesem Abend, weiß der Himmel, warum. So musste er einen Umweg nehmen. Seine Gedanken tanzten, was ihn nicht wunderte nach diesem Notarzteinsatz, dessentwegen er am frühen Abend so dringend gerufen worden war. Er, der Arzt der Steine.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Impeachment: US-Präsident Trump nach dem Freispruch im Weißen Haus
US-Medien
Danke, Dämon Trump
Zufriedenheit
Anleitung zum Glücklichsein
Wohnanlage aus den 1950er Jahren in München, 2018
München
Wenn die Zwischenmieterin nicht geht
Laura Malina Seiler
Alles so wundervoll
Tokyo
Corona-Pandemie
Was wir von Asien lernen können
Zur SZ-Startseite