bedeckt München

Kunstmessen in der Krise:Art Cologne erneut verschoben

Die Kunstmesse wird zum zweiten Mal wegen der Pandemie verschoben. Statt wie geplant im April soll sie im November stattfinden. Das hat Auswirkungen auf die Galerien.

Von Catrin Lorch

Die Art Cologne wird verschoben, zum zweiten Mal. Statt wie geplant im April in Köln als eine der ersten Messen nach der Pandemie wieder ihre Tore zu öffnen, soll sie jetzt vom 17. bis zum 21. November stattfinden. Das habe der Leiter, Daniel Hug, einzelnen beteiligten Ausstellern mitgeteilt.

Schon die vergangene Ausgabe der Art Cologna war im Corona- Frühjahr des vergangenen Jahres in den November verlegt worden, dann aber doch ausgefallen. Für die deutschen und internationalen Teilnehmer bedeutet der Wegfall solcher Messen einen hohen Verlust an Umsatz, erst kürzlich hatte auch die Art Basel, die bedeutendste Kunstmesse weltweit, ihre Verlegung vom Sommer in den Herbst angekündigt.

© SZ/cag
Zur SZ-Startseite
Esther Schipper

Krise des Kunstmarkts
:Wir sind ein Ökosystem

Keine Messen, kaum Verkäufe: Die Galeristinnen Esther Schipper und Deborah Schamoni über den Kunstmarkt unter Corona-Bedingungen.

Interview von Catrin Lorch

Lesen Sie mehr zum Thema