bedeckt München 32°

Kulturpolitik:Kunst für den Bund

In der Corona-Pandemie wird auch die Kunstsammlung des Bundes erweitert. Dafür habe Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) den diesjährigen Ankaufsetat der Sammlung zeitgenössischer Kunst innerhalb des Programms "Neustart Kultur" um 2,5 Millionen Euro auf drei Millionen Euro erhöht und damit versechsfacht, berichtet die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung. Mit dem Geld sollen demnach in diesem Jahr 150 Kunstwerke für die Sammlung erworben werden. Eine unabhängige Ankaufskommission werde sowohl bei Kunstmessen als auch bei Künstlern direkt und in Galerien entsprechende Werke aussuchen.

© SZ vom 03.08.2020 / KNA

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite