bedeckt München 15°
vgwortpixel

Kulturhauptstadt Mons:Freiluftkunstwerk bricht zusammen

Mons Einstürzendes Holz-Kunstwerk Bilder

Kulturhauptstadt Mons

Einstürzendes Holz-Kunstwerk

Es sollte eine der Hauptattraktionen der Kulturhauptstadt Mons werden, doch die Holz-Installation in der Innenstadt bricht an Heiligabend zusammen.

  • Im belgischen Mons bricht das riesige Freiluftkunstwerk "The Passenger" aus Holzlatten aus unbekannter Ursache in sich zusammen.
  • In wenigen Tagen beginnt für Mons das Festivaljahr als Kulturhauptstadt 2015.
  • Ob die 85 Meter lange Installation, die sich über eine Straße und Fußgängerwege erstreckte, bis zur offiziellen Eröffnung am 24. Januar wieder aufgebaut werden kann, ist fraglich.

Freiluftkunstwerk "The Passenger" bricht zusammen

Schock für die künftige europäische Kulturhauptstadt Mons: Kurz vor dem offiziellen Start des Festivaljahres 2015 in der belgischen Stadt ist eine mitten in der City errichtete Freiluft-Installation des flämischen Künstlers Arne Quinze zusammengebrochen.

Das 85 Meter lange und 16 Meter hohe Werk mit dem Namen "The Passenger" gab an Heiligabend an einer zentralen Stelle nach und Teile stürzten zu Boden. Obwohl sich die aus Holzlatten bestehende Konstruktion wie ein gigantisches Astwerk über eine Straße und Fußgängerwege hinwegzieht, wurde niemand durch den Zusammenbruch verletzt. Die betroffene Straße musste allerdings gesperrt werden.

Unklare Ursache, Wiederaufbau fraglich

Art piece collapse in Mons

Das Kunstwerk am Boden: Nach dem Zusammenbruch der Holzinstallation musste die Straße in der Innenstadt von gesperrt werden.

(Foto: dpa)

Ob das im November aufgebaute Kunstwerk bis zur offiziellen Eröffnung des Festivaljahres am 24. Januar wieder aufgebaut werden kann, war zunächst ebenso unklar wie die Unglücksursache. Man sei fassungslos und habe keine Ahnung, wie es zu dem Einsturz kommen konnte, kommentierte die Festivalleitung. Alle Sicherheitsauflagen wurden demnach eingehalten. Auch die Stabilitätskontrollen durch die Behörden hätten keinerlei Probleme erkennen lassen, hieß es.

Mons und das tschechische Pilsen sind Europas Kulturhauptstädte 2015

Das belgische Mons und die Stadt Pilsen in Tschechien sind Europas Kulturhauptstädte 2015 und lösen damit Lettlands Hauptstadt Riga und das schwedische Umea ab. Mons liegt etwa 65 Kilometer südwestlich von Brüssel in der Wallonie. Die Hauptstadt der Provinz Hainaut (Hennegau) mit mehr als 90.000 Einwohnern ist ein bedeutendes Verwaltungs- und Kulturzentrum im Kohlebergbaugebiet an der Grenze zu Frankreich. Unter dem Thema "Éblouissement" (Bezauberung) eröffnet Mons am 24. Januar ihr Kulturhauptstadtjahr. Für mehr als 68 Millionen Euro hat die Stadt rund 300 Veranstaltungen auf die Beine gestellt, darunter 20 große Ausstellungen. Zu den Höhepunkten zählt die Werkschau "Van Gogh au Borinage. La naissance d'un artiste" (etwa: Van Gogh in Borinage. Die Geburt eines Künstlers). Gezeigt werden rund 70 Werke des niederländischen Malers, der zwischen 1878 und 1880 in dem Landstrich Borinage in der Nähe von Mons lebte und malte. Im Frühjahr werden gleich fünf Museen eingeweiht.

Video zeigt Aufbau des Kunstwerks

"The Passenger" war erst im November 2014 in der Innenstadt von Mons entstanden. Auf seiner Facebook-Seite veröffentlichte Künstler Arne Quinze damals dieses Video, das den Aufbau seines Kunstwerks zeigt.

© SZ.de/dpa/gba/cag
Zur SZ-Startseite