Kulturausschuss:Münchner Preise für Theater und Musik

Annette Paulmann gehöre zum Nukleus eines Ensembles, dem die Kammerspiele ihren hervorragenden Ruf in ganz Theaterdeutschland und darüber hinaus verdankten - so begründete die Jury ihre Empfehlung an den Kulturausschuss, die Schauspielerin mit dem Münchner Theaterpreis 2017 zu ehren. Paulmann verfüge über einen "unverkennbar eigenen Ton", sie habe sich von Regisseuren wie Luk Perceval, Andreas Kriegenburg und Johan Simons ebenso prägen lassen, wie sie deren Arbeit prägte. Der alle drei Jahre verliehene Preis ist mit 10 000 Euro dotiert.

In nichtöffentlicher Sitzung vergaben die Stadträte auch die Förderpreise für Musik, womit alle Stilrichtungen zeitgenössischer Musik gemeint sind. Je 6000 Euro gehen an Minas Borboudakis für seine Solo-, Kammer-, Ensemble- und Orchesterwerke; an den Szene-Tausendsassasa Erol Disdar alias Dizzy Erol; an die Avantgarde-Rockband Candelilla; und an die Soundkünstlerin Verena Marisa (Claeng).

Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB