Aktuelle Nachrichten in der Süddeutschen Zeitung

ANZEIGE

Kultur - München:Graffito bringt Hans Scholl auf Münchner Schlachthofgelände

Bild in neuer Seite öffnen
Drei Männer arbeiten an einem Graffito mit dem Bildnis von Hans Scholl. Foto: Peter Kneffel/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

München (dpa/lby) - Ein Porträt und Zitat des "Weiße Rose"-Aktivisten Hans Scholl sollen ab dem Wochenende das Münchner Schlachthofgelände zieren. Der Münchner Verein zur Förderung urbaner Kunst will an dem Kulturtreff nach eigenen Angaben in einer Mitmachaktion noch bis Sonntagabend den Appell "Nicht: Es muss etwas geschehen, sondern: Ich muss etwas tun" als Graffito verewigen. Hans Scholl und seine Schwester Sophie wurden als Mitglieder der studentischen Widerstandsgruppe "Weiße Rose" aus München von den Nationalsozialisten ermordet.

ANZEIGE
Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.