Künstliche Intelligenz Die Erotik der Maschinen

Roboter Ava (Alicia Vikander) im Film "Ex Machina"

(Foto: picture alliance/AP Photo)

Ein Gespräch mit Philosoph Julian Nida-Rümelin und Filmwissenschaftlerin Nathalie Weidenfeld über vermenschlichte Roboter und einen digitalen Humanismus.

Interview von Nicolas Freund

Verfolgt man die Debatten um Digitalisierung und künstliche Intelligenz, scheinen wir an einer Epochenschwelle zu stehen. Fast jeder Bereich des Alltags wird durch die Digitalisierung umgekrempelt oder gleich ganz infrage gestellt. Wissenschaftler und Intellektuelle wie Yuval Noah Harari und Nick Bostrom prophezeien die baldige Erschaffung einer künstlichen Intelligenz, die dem Menschen weit überlegen sein werde und für ihn eine existenzielle Bedrohung darstellen könnte. Gleichzeitig hat in der Literatur und im Film die Science-Fiction Konjunktur. Der Roboter, der künstliche Mensch, ...

Was Maschinen können - und was nicht

Bei künstlicher Intelligenz hält die Autorin Manuela Lenzen wenig von Ängsten und übertriebenen Erwartungen. Ihr Buch sollte man schnell lesen - weil es bald überholt sein wird. Von Eva Weber-Guskar mehr...